Logo Creative Society KREATIVE
GESELLSCHAFT
MITMACHEN
Naturkatastrophen-Serie in Europa | Zeugen von Hochwasser USA, Indien. M7,3 Erdbeben in Indonesien Allein in der Zeit vom 11. bis 16. Dezember erlebte die Erde eine Vielzahl von Naturkatastrophen auf einem Rekordniveau, wobei die Zerstörungen immer stärker werden. Dies zeigt, dass der globale Klimawandel an Dynamik gewinnt. Naturkatastrophen-Serie in Europa | Zeugen von Hochwasser USA, Indien. M7,3 Erdbeben in Indonesien Naturkatastrophen-Serie in Europa | Zeugen von Hochwasser USA, Indien. M7,3 Erdbeben in Indonesien Naturkatastrophen-Serie in Europa | Zeugen von Hochwasser USA, Indien. M7,3 Erdbeben in Indonesien

Naturkatastrophen-Serie in Europa | Zeugen von Hochwasser USA, Indien. M7,3 Erdbeben in Indonesien

Allein in der Zeit vom 11. bis 16. Dezember erlebte die Erde eine Vielzahl von Naturkatastrophen auf einem Rekordniveau, wobei die Zerstörungen immer stärker werden. Dies zeigt, dass der globale Klimawandel an Dynamik gewinnt.

Reporter von Klima-Eilnachrichten aus aller Welt berichten in dieser Ausgabe:

Tuvalu, der erste Staat der Welt in Ozeanien, wird aufgrund des Klimawandels komplett umgesiedelt - Experten schätzen, dass das Gebiet der Insel von den Weltmeeren überflutet werden wird. Anfang November nahm der Leiter des Ministeriums für Justiz, Kommunikation und auswärtige Angelegenheiten von Tuvalu, Simon Kofi, eine Videobotschaft für den UN-Klimagipfel auf und stand dabei knietief im Wasser.

Neuseeland hat bereits rund fünftausend Menschen evakuiert, die Hälfte der Bevölkerung von Tuvalu.

Anfang Dezember 2021 kam es im brasilianischen Bundesstaat Bahia durch anhaltende Regenfälle zu weitreichenden Überschwemmungen. Leider gab es Tote und Verletzte. Mehr als 20.000 Menschen wurden evakuiert. Es wurde der Notstand ausgerufen.

Am 9. Dezember 2021 kam es in Österreich zu starken Schneefällen. Die Schneedecke erreichte landesweit den höchsten Stand seit zehn Jahren. In einigen Teilen Kärntens führte der Schnee zu Stromausfällen.

Am selben Tag kam es im Südwesten Frankreichs zu heftigen Regenfällen, die zu Flussüberläufen und Erdrutschen führten. Es wurde Alarmstufe Orange ausgerufen und Hunderte von Menschen wurden evakuiert. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Schäden sind zum Teil erheblich.

Am 10. Dezember richtete der Sturm Barra in Nordspanien verheerende Schäden an und verursachte die schlimmsten Überschwemmungen seit 20 Jahren. Ein Erdrutsch tötete einen Mann. Autos, Häuser und andere Gebäude wurden überflutet. Im Zentrum von Villava erreichte der Wasserstand die Dächer der Häuser.

Am 11. Dezember ereignete sich im nördlichen Teil des amerikanischen Kontinents eine Reihe von verheerenden Katastrophen:

In der Nacht vom 10. auf den 11. Dezember 2021 wurden 32 Tornados über dem Süden und Mittleren Westen der USA registriert. Die beispiellosen Tornados verursachten enorme Schäden: Es gab Tote und Verletzte, mehr als 300.000 Menschen waren ohne Strom und mehr als 16 Millionen Menschen waren betroffen.

Am selben Tag sorgten starke Winde in der kanadischen Provinz Ontario dafür, dass mehr als 280.000 Gebäude ohne Strom waren.

Am 11. Dezember 2021 verursachte ein heftiger Sturm weitreichende Überschwemmungen in West- und Zentralgriechenland. Es gibt Todesopfer und Verletzte.

Am 12. Dezember kommt es in weiten Teilen Serbiens zu starken Schneefällen. Etwa 90.000 Familien waren ohne Strom. Auf den vereisten Straßen herrschte Chaos, verursacht durch Staus. Bahn- und Flugverkehr war unterbrochen.

Vom 13. auf den 14. Dezember kam es in der russischen Hauptstadt Moskau zu einem Rekordschneefall - dem stärksten seit 32 Jahren. In einigen Teilen der Stadt wuchsen die Schneeverwehungen auf 30 Zentimeter an und verursachten Dutzende von Verkehrsunfällen.

Am 14. Dezember meldete der US Geological Survey 37 Erdbeben. Das stärkste mit einer Stärke von M 7,3 wurde 112 Kilometer nördlich der indonesischen Stadt Maumere in einer Tiefe von 10-12 Kilometern gemessen.

Es folgten fünfzehn Nachbeben, von denen das stärkste eine Stärke von 5,6 hatte. Mehrere Häuser wurden zerstört. Die Bewohner flohen in Panik aus ihren Häusern und eilten in höher gelegene Gebiete.

Wie es auf der Konferenz "Globale Krise. Die Zeit der Wahrheit" - das Klima ist unser gemeinsamer Feind, der uns hart angreift! Jede Sekunde unserer Untätigkeit ist sein Vorteil.

Wir Menschen haben nur noch eine Chance - uns auf der Grundlage der Menschlichkeit zu einigen und unsere Aufmerksamkeit auf den Aufbau einer Kreativen Gesellschaft zu richten.

Offizielle Website des Projektes Kreative Gesellschaft: https://creativesociety.com/de


Internationale Online-Konferenz "Globale Krise. Die Zeit der Wahrheit", übersetzt in 100 Sprachen der Welt:

"GLOBALE KRISE. DAS BETRIFFT JEDEN" | Internationale Online-Konferenz | 24. Juli 2021

E-Mail: [email protected]

Eilnachrichten
Alle anzeigen →

Mehr über die Etappen des Aufbaus einer Kreativen Gesellschaft erfahren Sie in dem Artikel "Grundlagen und Etappen des Aufbaus einer Kreativen Gesellschaft"

Lesen
Jetzt kann jeder wirklich Vieles tun!
Die Zukunft hängt von der persönlichen Wahl jedes einzelnen ab!
MITMACHEN