Logo Creative Society KREATIVE
GESELLSCHAFT
Etwas Schreckliches geschieht! Was sagen die Augenzeugen aus aller Welt? Naturkatastrophen 2022 Das Klima wird so unbeständig und unvorhersehbar, dass selbst in Regionen mit Regenzeiten die Bewohner von Regenfällen und anschließenden Überschwemmungen überrascht werden. Etwas Schreckliches geschieht! Was sagen die Augenzeugen aus aller Welt? Naturkatastrophen 2022 Etwas Schreckliches geschieht! Was sagen die Augenzeugen aus aller Welt? Naturkatastrophen 2022 Etwas Schreckliches geschieht! Was sagen die Augenzeugen aus aller Welt? Naturkatastrophen 2022

Etwas Schreckliches geschieht! Was sagen die Augenzeugen aus aller Welt? Naturkatastrophen 2022

1. JUNI 2022 - XICHUAN PROVINCE, CHINA

Ein starkes Erdbeben der Stärke 6,1 hat den Südwesten Chinas erschüttert. Das Beben ereignete sich in einer Tiefe von 17 Kilometern in der Nähe des Stadtbezirks Ya'an. Es folgten mehrere Nachbeben. Leider gab es Todesopfer und Verletzte. Etwa 13.000 Menschen wurden evakuiert.

Die Erderschütterungen lösten in den Bergen schwere Felsstürze aus. Felsen stürzten direkt auf vorbeifahrende Autos. Auch Gebäude, Bahngleise und Telekommunikation wurden beschädigt.

26.-27. MAI - CHINA.

Überschwemmungen und Erdrutsche haben auch die Bewohner in drei südlichen Regionen Chinas betroffen. Es gibt Berichte über Todesopfer und vermisste Personen. Der Sturm hat mehr als hundert Häuser, Straßen und Brücken beschädigt. Tausende Hektar Anbauflächen wurden überflutet. Und die Regenfälle im Land nehmen kein Ende.

Das Klima wird so unbeständig und unvorhersehbar, dass selbst in Regionen mit Regenzeiten die Bewohner von Regenfällen und anschließenden Überschwemmungen überrascht werden.

27. MAI - ASSAM, INDIEN

Der Monsun ist noch nicht da, aber nach Angaben der staatlichen Katastrophenschutzbehörde (ASDMA) haben die Überschwemmungen bereits mehr als 5,5 Tausend Menschen in Mitleidenschaft gezogen und Dutzende weitere getötet.

30. MAI - DELHI, INDIEN

Ein Unwetter mit Gewitter, starkem Regen und teilweise Hagel hat die Hauptstadt heimgesucht. Leider gibt es Tote und Verletzte. Die Sturmböen von bis zu 100 Meilen pro Stunde rissen Hunderte von Bäumen um.

Wenn die Regenzeit in Indien früh einsetzte, ist für Brasilien kein Ende in Sicht. Schwere Regenfälle haben in Recife im Bundesstaat Pernambuco die größte Katastrophe seit 50 Jahren verursacht.

28. MAI - GRAND RECIFI, BRASILIEN

In nur 12 Stunden fiel mehr als die Regenmenge eines ganzen Monats. Straßen und Gassen verwandelten sich in Flüsse mit starken Strömungen, die Schlamm und Schutt in die Häuser trugen. Weitreichende Erdrutsche zerstörten Dutzende von Häusern.

29. MAI - NORDBULGARIEN

Hagel von der Größe eines Hühnereis hat die Ernte im Katastrophengebiet fast vollständig zerstört und Dächer von Häusern und Autos beschädigt.

In Norditalien versteckten sich die Menschen in Schutzräumen vor golfballgroßen Hagelkörnern.

Auch RUMÄNIEN und UNGARN wurden von der Naturkatastrophe in Mitleidenschaft gezogen. Der Sturm wurde von Sturmböen von etwa 100 Stundenkilometern und Hagel begleitet. Es kam zu Schäden an landwirtschaftlichen Flächen und an der Infrastruktur. Umgestürzte Bäume und Strommasten blockierten einige Straßen. In Siebenbürgen fingen mehrere Häuser durch Blitzeinschläge Feuer.

STAAT NEBRASKA, VEREINIGTE STAATEN

Der Staat wurde von einem heftigen Sturm mit Blitzen, starkem Regen, Hagel und starkem Wind heimgesucht. Riesige Hagelkörner in der Größe von Orangen, wenn nicht noch größer, zerschmetterten Autoscheiben. Starke Winde stürzten Bäume und Stromleitungen um, so dass Tausende von Anwohnern ohne Strom waren.

30. MAI - STAAT OAXACA, MEXIKO

Der zerstörerische Hurrikan Agatha der Kategorie 2 verursachte Überschwemmungen und Erdrutsche. Leider sind Menschenleben zu beklagen, und es werden Menschen vermisst.

Der Hurrikan ging als der stärkste jemals an der mexikanischen Küste registrierte Hurrikan im Mai in die Geschichte ein. Die maximalen Windgeschwindigkeiten erreichten 165 Stundenkilometer.

Einige Brücken wurden weggespült und Autobahnen durch Erdrutsche blockiert.

Das Hochwasser erreichte die Fenster von Autos und Lieferwagen. Bäume wurden entwurzelt und viele Dächer wurden weggeweht. Einige Städte im Bundesstaat Oaxaca waren ohne Strom- und Telefondienst.

STAAT MINNESOTA, USA

Der Staat wurde von einem schweren Sturm heimgesucht. Es wurde von stürmischen Winden und starkem Regen mit Hagel begleitet.

Der Tornado, der sich zu dieser Zeit bildete, riss Dächer ab, zerstörte Häuser und entwurzelte Bäume. Etwa 75 Häuser wurden vollständig zerstört oder schwer beschädigt. Mehr als 72.000 Menschen waren ohne Strom.

Solange die konsumorientierte Form der Gesellschaft existiert, haben wir keine Lösung für die Bewältigung des Klimas und anderer Krisen.

Aber es gibt noch eine Chance, alles zu ändern!

Dazu müssen wir uns konsolidieren und eine kreative Gesellschaft aufbauen.

GLOBALE KRISE. WIR SIND MENSCHEN. WIR WOLLEN LEBEN | Internationales Online Forum | 07.05.2022

GLOBALE KRISE. DIE ZEIT DER WAHRHEIT | Internationale Online-Konferenz | 04.12.2021

E-Mail: [email protected]


Eilnachrichten
Alle anzeigen →

Mehr über die Etappen des Aufbaus einer Kreativen Gesellschaft erfahren Sie in dem Artikel "Grundlagen und Etappen des Aufbaus einer Kreativen Gesellschaft"

Lesen
Jetzt kann jeder wirklich Vieles tun!
Die Zukunft hängt von der persönlichen Wahl jedes einzelnen ab!
MITMACHEN