Logo Creative Society KREATIVE
GESELLSCHAFT

Leslie Magnum: Gemeinsam werden wir das schützen, was uns am Herzen liegt

11. Februar 2022
Kommentare


Die Welt steht am Abgrund. Die auf der Konferenz vorgetragenen Fakten und Beweise haben uns einmal mehr davon überzeugt.

Wir bedanken uns bei allen, die heute bei uns waren. Die Teilnehmer der Konferenz sprachen die aktuellen Probleme des konsumorientierten Formats an, die durch die Klima- und Umweltkrise noch verschärft werden. Die Ergebnisse der Überwachung unseres Klimawandels und des Zustands der Ökosphäre unseres Planeten sind beeindruckend. Die Menschheit ist wirklich in Gefahr. Nur ein Unwissender würde dies leugnen, da er nicht weiß, wie hoch der Preis der Untätigkeit und der verschwendeten Zeit ist.

Weltweit wird heute viel über die Ursachen des Klimawandels und über die Schuldigen diskutiert. Aber diese Streitigkeiten führen nur zu Meinungsverschiedenheiten, Spaltung und gegenseitiger Abschiebung der Verantwortung. Die Suche nach den Schuldigen wird nichts an der Situation ändern und die Menschheit nicht retten. Während wir Zeit verschwenden, nehmen die Kataklysmen zu. Der Planet stirbt wegen unserer Untätigkeit, und die Chance, die Menschheit zu retten, wird von Tag zu Tag geringer. Wir als Menschheit, nähern uns einem kritischen Punkt, ab dem wir nichts mehr verändern werden können. Wenn wir jetzt nicht handeln, berauben wir die gesamten Menschheit ihrer Zukunft, ich betone, die gesamten Menschheit:wir werden uns selbst, unsere Verwandten und nahestehenden Menschen und unsere gesamte Zivilisation durch unsere Gleichgültigkeit, unser Unverständnis und unseren Unwillen, das heißt durch unsere Untätigkeit, vernichten.

Das Ökosystem des Planeten geht aufgrund des anthropogenen Faktors rasch zugrunde: Verschmutzung der Weltmeere, Abholzung der Wälder, das katastrophale Abfallproblem und vieles mehr. Das Hauptproblem ist jedoch noch gravierender. Die Gesellschaft mit einer konsumorientierten Weltanschauung behandelt die Umwelt lediglich als eine endlose Ressource, die sie rücksichtslos und in großem Umfang zum persönlichen Vorteil nutzt. Egoismus und Gier haben unseren Verstand wahrlich vernebelt. Unser momentaner Wunsch nach Bereicherung ist uns wichtiger geworden als die Zukunft von uns selbst, unseren Lieben und unseren nahestehenden Menschen. Das Schlimmste an der Konsum-Sklaven-Ideologie ist jedoch, dass wir Menschen selbst lediglich eine Ressource in den Händen eines anderen sind, um deren egoistische Ziele zu erreichen.

Das Ergebnis ist, dass unsere Unmenschlichkeit globale Krisen hervorruft, nicht nur in der Umwelt, der Wirtschaft und anderen Bereichen menschlichen Handelns. Die Hauptkrise ist die moralische Krise. Es hat alle Grenzen überschritten hat. In unserer angeblich zivilisierten Welt gibt es viel Gewalt, Sklaverei und Ausbeutung von Kinderarbeit. Vor dem Hintergrund des fortschreitenden Klimawandels ist ein neues Problem entstanden: die wachsende Zahl von Flüchtlingen, die menschliche Unterstützung und Verständnis brauchen. Menschen, die von den unerträglichen Bedingungen ihrer Existenz getrieben werden, kommen in ein anderes Land mit der Hoffnung auf Menschlichkeit, stoßen dort aber auf Feindseligkeit, Ablehnung, Angst und oft auch Hass. Wird eine solche Menschheit mit einer konsumorientierten Einstellung zueinander in der Zeit der globalen Katastrophen überleben können? Die Antwort ist offensichtlich.

Viele Menschen hoffen noch, dass sie im Falle einer Katastrophe vom Staat oder von spezialisierten Organisationen gerettet werden. Aber die Teilnehmer der Konferenz gaben Beispiele aus der Realität, die zeigten, dass diese Organisationen nicht in der Lage waren, die Opfer vor Katastrophen zu schützen und ihnen rechtzeitig die Hilfe zukommen zu lassen, die sie benötigten, selbst in der heutigen relativ stabilen Zeit. Was wird morgen passieren? Die Antwort liegt ebenfalls auf der Hand.

Wir haben jedoch auch Beispiele für die gegenseitige Hilfe und Fürsorge der Menschen in den Regionen gesehen, in denen die Probleme auftraten. Diese Beispiele zeigen uns, dass wir, Menschen, als Gesellschaft einander helfen können, indem wir uns vereinen und die Verantwortung übernehmen, anstatt uns auf andere zu verlassen. Genau das ist der Hauptpunkt und die Quintessenz unseres Appells an die Welt. Je mehr wir sind, desto mehr sind wir fähig, und desto mehr Chancen haben wir zu überleben. Die Kraft des menschlichen Potenzials ist enorm, und die Kraft der vereinten Menschheit ist unermesslich. Genau das ist die Essenz des Aufbaus der Kreativen Gesellschaft.

Heute ist die Kreative Gesellschaft die einzige Idee, die absolut alle Menschen, die gesamte Menschheit, vereinen und das enorme gesamte menschliche Potenzial zur Schaffung einer vereinten Zivilisation und zum Überleben der gesamten menschlichen Bevölkerung in dieser katastrophalen Zeit, in die wir als Menschheit zum ersten Mal in unserer Geschichte eingetreten sind, lenken kann.

Alle Herausforderungen und Gefahren, denen wir gegenüberstehen, können nur gemeinsam, von der gesamten Menschheit, bewältigt werden. Gemeinsam werden wir schützen, was uns am Herzen liegt. Wir werden gemeinsam diese Welt wiederbeleben, unseren Planeten wiederherstellen und unser gemeinsames Zuhause wieder aufbauen.

Am 20. März 2021 fand ein bahnbrechendes Ereignis statt — die Weltkonferenz "Kreative Gesellschaft". Wovon die Propheten träumten", bei der wir, Menschen aus der ganzen Welt, Vertreter verschiedener Religionen zusammenbrachten und zu dem Schluss kamen, dass alle Schriften von einer Schöpferischen Gesellschaft sprechen. Dies ist das wahre Gesicht aller Religionen. Egal, ob Sie einer Religion angehören oder Atheist sind, die Kreative Gesellschaft ist eine Gesellschaft für alle!

Der apostolische Segen des Oberhaupts des Heiligen Stuhls und der gesamten katholischen Kirche, Papst Franziskus, ist mit uns und seine Gebete sind mit uns! Heute muss sich die ganze Welt vereinen, um die Kreative Gesellschaft aufzubauen, in der das Potenzial der Menschheit eine Schlüsselrolle spielt und das Leben eines jeden Menschen von höchstem Wert ist. Und heute sollte der Aufbau der Kreativen Gesellschaft die Aufgabe Nummer eins für jeden vernünftigen Menschen auf diesem Planeten sein.

Ich möchte mich bei allen Teilnehmern des Projekts "Kreative Gesellschaft" bedanken. Ihr seid diejenigen, die von reinem Gewissen, hohen moralischen Qualitäten, der höchsten Form des Altruismus und der Liebe zu den Mitmenschen angetrieben werden und die nach dem Ruf ihres Herzens handeln. Jeder Teilnehmer am Projekt der Kreativen Gesellschaft ist ein inspirierendes Beispiel für den unerschütterlichen Glauben daran, dass die Menschheit nicht nur in der Lage ist, ihr Zuhause zu retten, sondern auch eine schöne neue Welt für jeden Bürger unserer vereinten Gesellschaft aufzubauen. Ich bin stolz darauf, heute hier bei euch zu sein. Ich bin stolz darauf, ein Teilnehmer des Projekts Kreative Gesellschaft zu sein. Und es ist mir eine Ehre, Seite an Seite mit euch zu stehen, meine lieben Freunde.

Trotz des Kollaborationismus des Konsumformats müssen wir gewinnen. Wir können uns nirgendwo zurückziehen. Wir haben einen Planeten. Wir müssen uns alle vereinen und gewinnen. Und der Sieg wird unser sein. Möge Gott uns alle segnen.

Leslie Magnum, Auszug aus der Konferenz "Globale Krise. Die Zeit der Wahrheit"


Kommentar schreiben